Natur im Garten – zu Besuch in Tulln

<span id=“mce_marker“ data-mce-type=“bookmark“>​</span><span id=“__caret“>_</span><span id=“mce_marker“ data-mce-type=“bookmark“>​</span><span id=“__caret“>_</span><span id=“mce_marker“ data-mce-type=“bookmark“>​</span><span id=“__caret“>_</span><span id=“mce_marker“ data-mce-type=“bookmark“>​</span><span id=“__caret“>_</span>Als Gästeführerin <strong>„Gartenerlebnis Bayern“</strong> durfte ich über ein Erasmus-Programm nach Niederösterreich reisen. Die Organisation „Natur im Garten“, die mit „Die Garten Tulln“ zusammenarbeiten, war das Ziel meiner Reise.Die vom Land Niederösterreich getragene Initiative<a href=“https://www.naturimgarten.at/“ data-mce-href=“https://www.naturimgarten.at/“> <strong>„Natur im Garten“</strong>,</a> treibt die <strong>Ökologisierung von Gärten und Grünräumen</strong> in Niederösterreich und über die Landesgrenzen hinaus voran. Die Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten“ sind:<li>Gärtnern ohne Pestizide</li><li>Gärtnern ohne chemisch-synthetische Dünger</li><li>Keine Verwendung von Torf</li>
Darüber hinaus wird großer Wert auf biologische Vielfalt und Gestaltung mit heimischen und ökologisch wertvollen Pflanzen gelegt.Diese Philosophie möchte ich gerne auch bei meinen Gartenführungen den Besuchern näherbringen, möchte sie mit dem Virus <strong>„naturnahes Gärtnern</strong>“ infizieren.Mein Aufenthalt in TullnEine ganze Woche durfte ich die Mitarbeiter von „Natur im Garten“ begleiten, von  Führungen durch <a href=“http://www.diegartentulln.at/de/home“ data-mce-href=“http://www.diegartentulln.at/de/home“><strong>DIE GÄRTEN TULLN</strong> </a>bis hin zu einem Workshop für Erzieherinnen zum Thema „Fruchtgenuss im Kindergarten“ . Täglich durfte ich die großzügige Schaugartenanlage besichtigen, die 2008 als Gelände der Gartenschau in Tull entstanden ist. Auch hier wurde von Beginn an nach den Richtlinien von <strong>„Natur im Garten“</strong> gewirtschaftet. Dort findet der Besucher <strong>65 Schaugärten</strong> auf einem riesigen Gelände, eingebettet in die Aulandschaft an der Donau. Meine täglichen Besuche in dieser harmonischen Anlage sind unvergesslich. Mitte September, blühten unzählige Dahlien, Astern und Chrysanthemen, waren die Früchte reif zum Ernten und das sanfte Licht des Herbstes setzte die vielen Gräser in Szene. Die Vielfalt an Wildobst hat mich begeistert. In der Anlage leuchteten die kleinen Früchte des Zierapfels- eine besondere Augenweide.Seit 2010 werden hier in Tulln auch Beiträge für die Fernsehsendung <strong>„Natur im Garten“</strong> gedreht. In „Plobergers Garten“ durfte ich auch bei den aktuellen Drehs für die Sendungen im Oktober dabei sein. <strong>Karl Ploberger</strong> ist auch der Herausgeber des Magazins „kraut&rüben“, das für biologisches Gärtner steht.Meine Idee:Das Team von „Natur im Garten“ hat mich herzlich aufgenommen, mich mit unendlich vielen Informationen beschenkt und mich angesteckt, die <strong>Botschaft vom naturnahen Gärtnern</strong>, auch bei uns in Bayern zu verbreiten.Gerade erarbeite ich eine Präsentation zu diesem Thema, um Menschen zu sensibilisieren. In Himmelstadt gibt es seit einem Jahr den <a href=“https://www.main-spessart.de/themen/umwelt-natur/naturschaugarten/index.html“ data-mce-href=“https://www.main-spessart.de/themen/umwelt-natur/naturschaugarten/index.html“><strong>„NaturSchauGarten“</strong></a>, dort werde ich auch Führungen anbieten. Die Kombination aus meinem Vortrag, einer Führung im Schaugarten und einem Besuch in unserem Landgarten ist perfekt für einen Ausflug nach dem Motto: „Natur im Garten“ .<br /><br /><br />